Wichtige Links

Inhalt | Impressum | Hilfe
Zur Homepage www.bad-blau.de

Suche:

Naturschutzgebiet Kleines Lautertal

Kleinod der Schwäbischen Alb

Felsen im Lautertal
Felsen im Lautertal

Das Kleine Lautertal gehört zum überwiegenden Teil zur Stadt Blaustein und liegt nur wenige Kilometer nordwestlich von Ulm. Mit einer Fläche von rund 280 Hektar wurde es 1995 durch das Regierungspräsidium Tübingen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Steile, felsdurchsetzte Hänge begleiten den Besucher auf ganzer Länge des Tals, teils mit naturnahen Waldbeständen, teils mit artenreichen Halbtrockenrasen und Steinschuttfluren. Oberhalb der Ortschaft Lautern entspringt in einem Karstquelltopf die Kleine Lauter. Sie schlängelt sich mit klarem Wasser durch Wiesen im Talgrund, um später bei Herrlingen in die Blau zu münden. Die herrliche Landschaft, aber auch das Vorkommen zahlreicher gefährdeter Tier- und Pflanzenarten macht das Gebiet zu einem Kleinod der Schwäbischen Alb.

Wanderrouten

kleines Lauertal
kleines Lautertal

Route 1 (viollete Wegmarkierung) 
Durch das Trockental zum Lauterursprung
(8 km, ca. 2 - 2,5 Std., Höhenunterschied ca. 120 m)

Bermaringen – Trockental der Lauter – Lauterursprung –
Hohenstein

Am Parkplatz an der Kreisstraße nach links (Westen) wenden und die Straße nach etwa 100 m queren. Danach führt der Weg nach links ins Trockental der Lauter. Rechter Hand zieht sich zunächst ein Magerrasen mit kleinen Felspartien den Hang hinauf. Weiter unten im Tal begleiten feuchtkühle Schluchtwälder den Weg bis nach Lautern hinein. Nach dem Gasthaus Lamm geht es links zum Lauterursprung. Kurz danach, an einem markanten Felsen, führt links der steile und schmale Weg zum Hof Hohenstein hinauf. Es geht durch den Hof und der Zufahrtsstraße nach Norden folgend bis beinahe zur Kreisstraße, vor dieser nach links in den Feldweg. Die Wanderung führt dann durch Wiesen und Felder auf der Hochfläche zunächst zum Sportplatz und dann via Kleingartenanlage Bermaringen zum Parkplatz zurück. 

Route 2 (gelbe Wegmarkierung) 
Am Flüsschen und auf der Höhe

(6 km, ca. 1,5 - 2 Std., Höhenunterschied ca. 120 m)

Parkplatz Weidacher Hütte – Hohenstein – Lautertal –Naturfreundehaus Spatzennest

Vom Parkplatz Weidacher Hütte geht es nur kurz an der Kreisstraße entlang, dann führt der Weg links am Waldrand vorbei und durch den Wald zum Hof Hohenstein. Von dort ist es ein kurzes, steiles Wegstück nach Lautern hinunter. Hinter dem Gasthaus Lamm lädt der Lauterursprung zum Verweilen ein. Danach geht es talabwärts rechts über die Lauter am Gasthaus Krone vorbei zum Waldrand und hier etwa 1,5 km weiter. Unterwegs kommt man der Lauter „nahe“ und kann das beeindruckende Panorama der Magerrasen und Felshänge auf der anderen Talseite genießen. Schließlich geht es links über die Lauter, die Kreisstraße entlang, den Hang hinauf zum Naturfreundehaus Spatzennest (Einkehrmöglichkeit an bestimmten Tagen). An diesem links vorbei führt der Weg noch wenige Meter hinauf, oberhalb einer schönen Wacholderheide entlang und zur „Lautertalsteige“. Nach deren Überquerung geht es durch den Wald bis zu unserem Parkplatz zurück. 


Route 3 (orange Wegmarkierung)
Durch den Wald um Lautern

(3 km, ca. 45 Min. - 1 Std., Höhenunterschied ca. 70 m)
Parkplatz Sträßchen nach Wippingen – Hangwälder Lautertal – Lauterursprung

Vom Parkplatz am Sträßchen nach Wippingen unterhalb von Lautern geht es Richtung Süden den Hang bis zu einem hangparallelen Weg hoch und auf diesem nach rechts weiter. Der Weg führt zunächst leicht bergauf, immer durch den Wald, bis nach etwa 1 km der höchste Punkt der Wanderung erreicht ist. Nun führt der Weg hinab nach Lautern, wo sich hinter dem Gasthaus Lamm ein kurzer Abstecher zum Lauterursprung lohnt. Weiter geht es talabwärts an der Kirche vorbei rechts über die Lauter bis zum Gasthaus Krone. Beim Blick in die Lauter lassen sich vielleicht Forellen sichten. Am Gasthaus gehen wir durch den Hof zum Waldrand und folgen dem Weg weiter, zurück zu unserem Parkplatz.

Mit Bus und Bahn zum Naturschutzgebiet
Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen möchten, dann bietet sich die Bahn bis Herrlingen an. Von hier aus ist das Naturschutzgebiet gut über markierte Wanderwege des Schwäbischen Albvereins zu erreichen. Auch Busse verkehren bis Lautern, informieren Sie sich aber vorher gut über die jeweiligen Verbindungen.

Suche:

Weitere Informationen

Freizeitkarte

Die Freizeitkarte von Blaustein (mit Ortsplan) erhalten Sie im Rathaus Blaustein, in der Stadtbücherei und in den Ortsverwaltungen.

Naturschutz- und Landschaftspflege

Bezirkstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Tübingen, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen.