Wichtige Links

Inhalt | Impressum | Hilfe
Zur Homepage www.bad-blau.de

Suche:

Bahnübergang Klingenstein

Beseitigung Bahnübergang Klingenstein

a)    Historie
Planungen zur Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs Klingenstein im Zuge der B 28, wurden bereits seit Anfang der 1980iger Jahre betrieben. In den Jahren 1990 bis 1995 wurden verschiedene Planungsvarianten für die Maßnahme aufgezeigt. 

Favorisiert wurde seinerzeit die sogenannte H4-Lösung (Schrägunterführung unter der Bahn), welche jedoch durch den damaligen Bürgerentscheid im Jahre 1996 gestoppt wurde.

Als Alternative wurde von der damaligen Bürgerinitiative gegen die H4 Variante eine Gesamtumfahrung von Ehrenstein, Klingenstein und Herrlingen mittels einer Untertunnelung vorgeschlagen. 
Nach dem Bundesverkehrswegeplan (Fortschreibung 2003) hat diese Variante jedoch keine Aussicht auf Realisierung.


b)    Aktueller Sachstand
Auf Beschluss des Gemeinderats Blaustein am 01.07.2008, hat das Regierungspräsidium Tübingen die Planungen wieder aufgenommen.
Es ist beabsichtigt, die Maßnahme im Rahmen des Eisenbahn- Kreuzungsgesetzes durchzuführen.
Im Zuge der vom Regierungspräsidium Tübingen wieder aufgenommenen Planung im Jahre 2010 wurden als erste Schritte zur Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens eine Umweltverträglichkeitsstudie und eine Trassenplanung begonnen.

Zur Koordination der Planung wurde ein Projektarbeitskreis gegründet, an dem Vertreter der Stadt, der Fachbehörden, der Träger öffentlicher Belange und Verbände teilnehmen. Derzeit liegen vier verschiedene Trassen-Varianten vor, welche weiter untersucht wurden. Folgende Fachgutachten wurden erstellt:

-    Verkehrsgutachten
-    Lärmgutachten
-    Hydraulische Untersuchung
-    Hydrogeologische Untersuchung

c)    Öffentlichkeitsbeteiligung

Am 11.03.2016 fand im Rathaus Blaustein eine Bürgerinformationsveranstaltung mit Vertretern des RP Tübingen und Büro für Landschaftsplanung statt. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiling können Bürgerinnen und Bürger noch bis Ende April 2016 schriftlich oder per E-Mail Anregungen und Bedenken bei der Stadt Blaustein abgeben. Diese werden gesammelt und an das RP Tübingen weitergeleitet. 

Hier finden Sie weitere Informationen.  

d) Weiteres Vorgehen

Das Thema Bahnunterführung B 28 wird im laufe des Jahres noch in den kommunalen Gremien beraten. Es ist geplant, dass die Stadt Blaustein bis Ende des Jahres eine Trassenentscheidung trifft. 

Suche:

Weitere Informationen