Zur Homepage www.bad-blau.de

Suche:

Villa Lindenhof

Jugendstilvilla Lindenhof

Villa Lindenhof
Villa Lindenhof

Die Villa Lindenhof ist ein vom Münchner Architekten und Maler Richard Riemerschmid im Auftrag des Ulmer Industriellen Max Robert Wieland entworfener und erbauter Jugendstilbau. Die Villa ist ein typischer Landsitz des gehobenen Bürgertums am Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Villa steht unter Denkmalschutz und wurde in den 1980er-Jahren mit einem Aufwand von zwei Millionen Mark saniert. Die Einweihung nach der Sanierung fand im September 1989 statt.

Sie finden hier eine Veröffentlichung mit näheren Informationen zur Geschichte der Villa zum Herunterladen als pdf-Datei.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich der Arbeitskreis Lindenhof Kultur Blaustein mit einer Neukonzeption zur Nutzung der Villa Lindenhof. Die Mitglieder setzen sich aus Ehrenamtlichen der Ortschaft Herrlingen / Weidach sowie Hauptamtlichen der Stadtverwaltung Blaustein zusammen.

Die Villa Lindenhof soll als zukünftiges Kulturzentrum der Stadt Blaustein eine neue Ausrichtung erhalten. Als erster Baustein wurde eine Dauerausstellung mit Historischen Persönlichkeiten aus Herrlingen unter dem Namen „Lebenslinien“ konzipiert. Das bisher in zwei Räumen beherbergte Archiv zu Generalfeldmarschall Erwin Rommel wurde zum 01. Mai 2019 geschlossen.

Informationen zur neuen Dauerausstellung „LEBENSLINIEN – Historische Persönlichkeiten in Herrlingen“ finden Sie hier.

Im Zuge der Umnutzung als Kulturzentrum soll die Villa verstärkt auch für städtische Veranstaltungen genutzt werden. Das städtische Kulturprogramm finden Sie hier.

Buchungen von Räumen können über die Ortsverwaltung Herrlingen erfolgen. Die Ortsverwaltung Herrlingen erreichen Sie unter der Tel: 07304 7044 oder per E-Mail.


Suche:

Weitere Informationen

Wissenswertes

Wissen erweitern leicht gemacht. In diesem Portal findet man alle Infomationen zum gewünschten Thema.

Zur Homepage "Wikipedia"

Adobe Reader

Den zum Betrachten von PDF-Dateien notwendigen Adobe Reader können Sie ganz einfach auf den Seiten von Adobe herunter laden.

Weiter zur Homepage "Adobe Reader"